Samstag, 28. Februar 2015

Rezenson: Siegfried Langer - Sterbenswort



ISBN-13: 978-3548610917
Verlag: List
Seiten: 336 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 13.07.2012

Eine grausame Tat, die vier Freunde verbindet. Ein kleines Mädchen, das in die Fänge eines Rächers gerät. Und immer wieder die Frage, was in der schicksalhaften Nacht tatsächlich geschah.

Auf dieses Buch habe ich mich schon gefreut, nachdem ich "Vater, Mutter, Tod" verschlungen habe. Für mich war klar, dass ich das nächste Buch von Siegfried Langer einfach lesen muss und es bestimmt wieder so genial wird. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Donnerstag, 26. Februar 2015

Leipziger Buchmesse - die Vorbereitung

Tick, tack, tick, tack. Die Zeit läuft - DAS Ereignis 2015 steht vor der Tür. Nur noch 2 Wochen, dann geht es los! Leipziger Buchmesse 2015!

Ich bin schon wahnsinnig aufgeregt und freue mich wie ein Kleinkind auf Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen. Natürlich stecke ich schon voll in den Vorbereitungen. Meine Männer müssen organisiert werden - den Kleinen in Kindergarten hinbringen und abholen, für den Ehemann eine To-Do-Liste und Waschanleitung (vier Tage mit Kleinkind ist zu lange um gar nicht zu waschen...).
Eine neue Reisetasche ist gekauft, Outfits zusammen gestellt und teils schon in die Reinigung gebracht. Tickets, Buchungsbestätigung und Einladungen ausgedruckt.

Und eines meiner persönlichen Highlights ist auch da - meine eigenen Visitenkarten! Ich finde sie sehr gut gelungen und sehr passend zum Blog und vor allem zu mir. Da bin ich sogar ein wenig stolz. Als mein Mann sie sah, meinte er nur: "Lila, das Muster, was sonst!" Wie findet ihr denn die Kärtchen?



Jetzt geht es an die nächste sehr schwierige Aufgabe: die richtigen Veranstaltungen finden. Es gibt wieder so viele schöne Lesungen, Gespräche und und und. Ganz schön schwer. Aber einen Fahrplan muss ich mir erstellen, sonst verliere ich völlig den Überblick. 
Drei Termine sind auf jeden Fall schon fest eingeplant - eine Lesung von Klaus-Peter Wolf zu Ostfriesenwut, Lovelybooks Treffen und Bloggertreffen des Ullstein Verlages. Mal schauen, wohin es mich wann sonst so verschlägt. Ich stöbere noch durch das große wundervolle Programm und stelle mir etwas Spannendes zusammen. Natürlich teile ich meine Pläne mit euch, wenn ich soweit bin... Vielleicht habt ihr auch ein paar Tipps für mich?

Hach, ich freu mich. Tick, tack, tick, tack - Leipzig wartet!

Dienstag, 17. Februar 2015

Rezension: Jonas Winner - Der Architekt

ISBN-13: 978-3426512753
Verlag: Knaur
Seiten: 384 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 01.10.2012

Vorab: das Buch habe ich nach ca. 150 Seiten abgebrochen! Die Rezension kann sich also nur auf diesen Teil beziehen. Weil ich die Auflösung im Netz nachgelesen habe, kann ich aber auch das Ende ein wenig bewerten.

Der Klapptext und das Cover versprachen viel. Ich hoffte auf Spannung, starken Charaktere und interessante Geschichte. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht. 

Samstag, 14. Februar 2015

Rezension: Alexey Pehov - Wind


Reihe: Die Chroniken von Hara Teil 1
ISBN-13: 978-3492702584
Verlag: Piper
Seiten: 474 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 16.04.2012

Vorab: das Buch habe ich nach 80 Seiten abgebrochen. Die Rezension bezieht sich also logischerweise nicht auf das gesamte Buch.

Vier Mal fing ich neu an und gab es dann endgültig auf. Leider bin ich kein einziges Mal über Seite 80 gekommen. Ich wollte es so gern und habe mir viel Mühe gegeben, aber leider wurde ich einfach nicht warm mit dem Wind.
Warum? Das kann ich gar nicht genau sagen - vielleicht ist High Fantasy doch nicht meine Welt, oder aber russische zeitgenössische Autoren. Zwar habe ich einige russische Klassiker und verschiedene Fantasy Bücher gelesen, aber Wind war einfach nichts.
Ich konnte der Geschichte überhaupt nicht folgen. Es waren mir viel zu viele Orte, Personen und Erzählperspektiven auf sehr wenigen Seiten. Dazu noch die völlig unbekannten Wesen etc. Die alleine wären dank Glossar (in dem Buch sehr schwer zu finden und ich habe es nur Dank eines Tipps geschafft) noch in Ordnung, aber alles zusammen ist sehr verwirrend.
Zwar wurde es nach dem dritten Durchlesen besser, aber ich kann ja schlecht alles dreimal lesen, bevor ich ein wenig durchblicke. 
Die Idee hört sich wirklich gut an, deshalb denke ich schon, dass das Buch an sich gar nicht so schlecht ist. Nur der Schreibstil ist schon fast eine Katastrophe. Schade.


Freitag, 13. Februar 2015

Rezension: Stephan M. Rother - Ich bin der Herr deiner Angst



ISBN-13: 978-3499258695
Verlag: rororo
Seiten: 576 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung:  02.04.2012
Eine grausame und rätselhafte Mordserie, die ganz Hamburg in Angst versetzt. Der Mörder scheint ein Fan des Traumfängers zu sein, der vor über 20 Jahren mehrere Menschen grausam tötete. Doch wo genau ist die Verbindung und vor allem - wer ist der Mörder?

Dienstag, 10. Februar 2015

Familienzuwachs

Nachdem im Juli 2014 unser geliebter Kater Troll starb, fing die lange Trauerzeit an. Immer wieder schaute ich zum Fenster oder wollte beim Einkaufen Katzenfutter etc. in den Einkaufswagen packen. Und jedes mal, wenn mir dann bewusst wurde, dass es keinen Kater mehr gibt, kämpfte ich mit den Tränen. Er war ein Familienmitglied und wir vermissen ihn noch immer. Auch unser Sohn fängt immer wieder an zu weinen, weil er seinen Kater wieder haben möchte.

Doch in der Vorweihnachtszeit merkten wir alle, dass das Haus leer wirkt. Und so ziemlich gleichzeitig fingen wir an zu überlegen, wann und ob und welches Tier wir haben möchten. Denn tierlos zu bleiben kam nicht in Frage. Troll werden wir immer vermissen, aber nun wurde es Zeit unsere Familie wieder zu vervollständigen. Recht schnell waren wir uns einig, dass wieder eine Katze bei uns einziehen soll. Mein Mann machte dann den überraschenden Vorschlag gleich zwei Stubentiger zu holen - damit denen nicht so langweilig ist. Denn die Neuen sollten im Haus bleiben. Die wilden Eskapaden in der weiten Welt würden wir jetzt noch nicht aushalten. Zu oft waren wir mit Troll beim Tierarzt wegen seiner Kriegsverletzungen und unsere Neven haben sich davon noch nicht erholt.

Gesagt, getan - eines Tages machten wir uns auf den Weg ins Tierheim. Schon nach wenigen Minuten habe ich mich verliebt. Die erste Katze, die ich sah und streichelte hat mein Herz erobert. Und mich mochte sie auch, denn sobald ich aufhörte zu kraulen, wurde laut gemeckert und sie sprang auf meine Schulter. Also war die erste Miezekatze gebucht.

Mein Sohn suchte sich recht schnell einen stattlichen und sehr hübschen Kater aus. Ein recht ruhiges getigertes Exemplar. Die leichte optische Ähnlichkeit mit Troll versetzte mir erst einen Stich, aber als Paul mich anschaute und sagte, dass eine Katze, die aussieht wie sein Kater ganz lieb ist, konnte ich nichts dagegen sagen. Und nachdem wir den Namen gehört haben, war die Entscheidung endgültig besiegelt.

Das Ende vom Lied - beide Stubentiger sind bei uns eingezogen und haben sich mittlerweile wunderbar eingelebt. So unterschiedlich sie beide aussehen, so unterschiedlich sind ihre Charakter. Aber beide sind absolut liebenswert und gehören nun zur Familie.


Die sehr zierliche, schwarz weiße Kuschelkatze, die den ganzen Tag nur kuscheln und spielen (am liebsten mit Pauls Autos und Werkzeug) möchte - Lexy (im Tierheim hieß sie Alexia, aber es war uns zu lang, wurde also abgekürzt).


Und der etwas ängstliche, aber stattliche Kater, der viel erzählt - Horst (ja, er heißt wirklich Horst. Der Name war so verrückt und merkwürdig für einen Kater, dass wir ihn einfach behalten mussten. Und er passt wirklich fantastisch!)

Jetzt ist das Haus wieder mit Leben gefühlt. Wir alle sind mehr als glücklich über die Entscheidung, wieder Samtpfoten in der Familie zu haben. Einem Haus ohne Tiere fehlt einfach etwas.

Sonntag, 8. Februar 2015

Blog-Geburtstag!


Kaum zu glauben, doch Wahr. Mein kleiner feiner Blog wird heute 1 Jahr alt! Für mich ist es ganz aufregend zu sehen, dass ich schon seit einem Jahr blogge und sehr viel Spaß dabei habe. Und wie bei allen Babys ist der erste Geburtstag etwas ganz besonderes. Ich bin richtig aufgeregt, begeistert und ein wenig stolz.
Wer hätte gedacht, dass ich mein neues Hobby tatsächlich durchziehe und sogar Leser habe! Jemand, der mein Geplapper tatsächlich liest. Hach, wie schön.

Ich hätte auch nie gedacht, dass man beim Bloggen so viele nette Menschen kennen lernt. Andere Blogger, Autoren oder einfach Buch-Verrückte. Über jeden einzelnen Kontakt freue ich mich und genieße den Austausch über das große gemeinsame Interesse.

Vielen Dank euch, meine lieben Leser! Dank euch macht das Ganze hier noch mehr Spaß! Ich hoffe, wir werden noch eine schöne Zeit zusammen haben. Bis dahin... eine schöne Lesezeit!

!!! DANKE IHR LIEBEN !!!

Zu Feier des Tages das erste Bild von mir online ;-) Hallo!

Freitag, 6. Februar 2015

Rezension: Sheylah und die Zwillingsschlüssel von Lolaca Manhisse



Reihe: Sheylah Teil 1
ISBN-13: 978-1484955376
Verlag: CreateSpace
Seiten: 426 beim Taschenbuch (wurde als Ebook gelesen)
Erstveröffentlichung:  24.05.2013

Shealah ist eine 21-jährige Frau, die plötzlich in einer anderen Welt aufwacht. Und dann ist nichts, wie es war. Sie soll eine Prinzessin sein und einen alten Krieg dank ihres Schlüssels beenden. Doch kann ein einfaches Mädchen es tatsächlich schaffen? Und was ist ihr Schlüssel wirklich?

Die Geschichte hörte sich spannend und interessant an und da ich einige Bücher der Autorin schon kannte und mochte, wollte ich wissen, ob sie auch hier etwas Schönes erschaffen hat. Und ja, das hat sie. Auch wenn es einige Schwächen gibt.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Ruhige Lesezeit - ein kostbares Gut

In letzter Zeit hatte ich nur weng Zeit, für alles. So viel musste erledigt und bedacht werden, um so vieles musste ich mich als Mama und Frau kümmern. Zeit für sich? Ruhe? Keine Chance. Zwar konnte ich mir hier und da ein wenig Zeit nehmen, aber genießen konnte ich meine Lektüren nicht. 
Gestern kam endlich der Tag, an dem ich meine Lesezeit richtig auskosten konnte. Für meine Verhältnisse ein luxuriöses Lesevergnügen wartete auf mich. Herrlich und sooo wohltuend! 
Ein nerviges ewiges Problem, das jede berufstätige Mutter kennt. Aber dann kommen doch die kostbare Momente, die einem zeigen, dass man immer noch eine eigenständige Person ist. Und nicht zu vergessen die ganz besonderen Momente, die einem zeigen, dass jede Sekunde, die man für andere hergibt es wert ist.  Zum Beispiel wenn dein Sohn dich plötzlich ganz fest drück und sagt, er habe dich sooo feste lieb. 

Und so sieht meine kostbar ruhige pure Lesezeit aus:



Meine Freude und die Gedanken nach dem gestrigen energiespendeten Ausflug in Dan Wells Welt wollte ich einfach mit euch teilen. Nicht nur die Ruhe, auch die absolute köstlich kuriose Geschichte verdient Aufmerksamkeit.

Mittwoch, 4. Februar 2015

Neuerscheinungen Februar 2015


Der Februar 2015 ist ein ganz gefährlicher Monat für meine Geldbörse und meinen SUB. So viele wunderbare, spannende und vielversprechende Schätze.



 


- "City of heavently Fire: Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare - Teil 6 der Reihe ist auf meiner Wunschliste gelandet, obwohl ich Teil 1 noch auf dem SUB habe. Aber ich zweifle stark, dass mich die Bücher nicht begeistern werden.
- "Zeit der Lügen" von Siobhan MacDonald - scheint eine spannende und geheimnisvolle Geschichte zu sein. Vielversprechend.
- "Das Tribunal" von John Katzenbach - der Autor ist ein Garant für spannende und gute Storys, also ein klarer Fall für meine Wunschliste.
- "Ostfriesenwut" von Klaus-Peter Wolf - Fall 9 für Ann Kathrin und ihr Team. Ich freu mich riesig auf das Buch. Es wird sicherlich noch diesen Monat gelesen, also nichts mit Wunschliste - direkt auf die Einkaufsliste. Ich hibbel dem neuen Werk von Herrn Wolf seit Monaten entgegen. Mein persönliches Highlight im Februar.
- "Allein in der Nacht" von Clare Donoghue - ein klassischer Krimi oder doch ein englischer Thriller? Alleine um das herauszufinden und um zu erfahren wie die Autorin schreibt, möchte ich das Buch lesen.
- "Die Feenjägerin" von Elisabeth May - ich liebe Bücher, die die irische Mythologie über die Feen behandelt. Also ist da Buch allein deshalb ein Muss für mich. Die Kurzbeschreibung ist außerdem absolut fesselnd.

Wie gesagt, so viele Bücher, dass mir der Kopf schwirrt. Eines besser, als das nächste. Ein schöner Vorgeschmack für die Buchmesse?!

Was haltet ihr von den Büchern? Sind vielleicht auch welche davon auf eurer Wunsch- oder Einkaufsliste gelandet?