Dienstag, 23. September 2014

Kur - endlich ist es soweit...


 Morgen ist es soweit. Mein Sohn und ich fahren für drei wundervolle Wochen nach Wangerooge zur Mutter-Kind-Kur. Ich freu mich schon wahnsinnig darauf. Zeit für mich und für meinen kleinen Mann – ohne Arbeit, Haushalt etc. Dafür viel Sport, frische Luft, Zeit zum Toben und Spielen und für mich bestimmt auch um in Ruhe zu lesen. Denn Fernsehen oder Internet gibt es dann nicht. Und das ist auch gut so. Klar werde ich meine Lese-Blogs und selber bloggen vermissen, aber wenn ich wieder da bin kann ich mit neuer Energie alles nachholen. Das heißt auch, dass es in den nächsten mindestens 3 Wochen hier nichts Neues geben wird. Ich hoffe aber, meine Leser bleiben mir in der Zeit treu und warten auf neue Beiträge.

Natürlich habe ich mir viele Gedanken über meine Lesezeit auf der Insel gemacht. Welche Bücher soll ich mitnehmen und auch wie viele? Nach langem hin und her habe ich jetzt meinen Kur-SUB zusammengestellt. Und falls es nicht reichen sollte, mein Kindle kommt auch mit. Und da ist mehr als genug Lesestoff drauf.

Janet Evanovich – die Bücher sind für mich etwas Besonderes. Als mein Sohn geboren wurde, hatte ich Teil 9 über Stephanie Plum gelesen. Seit dem verbinde ich die Reihe immer mit meinem Sonnenschein. Und weil die Kur uns beiden helfen soll, nehme ich alle Teile, die ich noch nicht gelesen habe mit. Ich liebe die Bücher und bin sehr sicher, dass sie mir schöne entspannte und witzige Lesezeit bescheren werden. Und dann bin ich auch auf dem aktuellen Stand, was Stephanies Abenteuer angeht.
Ostfriesenkrimi passt ja wunderbar. Schließlich bin ich dann auf einer Ostfriesischen Insel. Und nachdem ich von „Ostfriesenfeuer“ positiv überrascht wurde, dürfte ich bei dem Buch auch nichts verkehrt machen.

Für drei Wochen sind es ja recht wenige Bücher, aber ich hoffe ja auch viel Zeit mit den anderen Mamas verbringen zu können. Und wenn ich auch noch sportlich bin, ist meine „Freizeit“ auch schon gut ausgebucht. Mal schauen, was ich am Ende gelesen habe und ob ich die örtliche Buchhandlung noch plündern werde.

Dann sage ich jetzt mal auf Wiederlesen. Ich werde euch vermissen! Ca. Mitte Oktober melde ich mich bestimmt erholt und voller Begeisterung zurück!

Eure Vicky

Montag, 22. September 2014

Rezension: Marlies Zebinger - Keine Angst, es ist nur Liebe



ISBN-13: 978-3945362037
Verlag: FeuerWerke Verlag
Seitenzahl: 334 beim Taschenbuch (wurde als Ebook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.08.2014

Anna wird bald dreißig und ist sich schon in einige Sachen in ihrem Leben sehr sicher – den Männern hat sie komplett abgeschrieben und ihr ständiger unangenehmer Begleiter ist die Angst. Es ist eine Krankheit, denn Anna hat nicht einfach Angst, sie bekommt sehr regelmäßig richtige Panikattacken. Dass das Leben dadurch nicht immer einfach ist, kann sich jeder denken. Doch plötzlich passiert etwas – Matts taucht wie aus dem nichts auf und stellt Annas Welt auf den Kopf. Plötzlich ist sie sich doch nicht mehr so sicher.Und die Ängste sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.

Die Geschichte klang für mich ehrlich gesagt nicht völlig überzeugend, da Anna aber in Graz lebt, musste ich das Buch lesen. Ich bin ein absoluter Graz Fan und liebe alles über die Stadt. Am Ende hat sich das Liebesgeschichten-Experiment für mich doch gelohnt.

Sonntag, 21. September 2014

Rezension: Claus Probst - Nummer zwei



Reihe: Profilerin Lena Böll Teil 1
ISBN-13: 978-3596196914
Verlag: Fischer
Seitenzahl: 400 Seiten beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 22.05.2014

Was tust du, wenn du eine Leiche im Wald findest? ER handelt gegen alle Vernunft und auch gegen seinen Verstand – er nimmt den Leichnam des jungen Mädchens mit nach Hause. Er kann einfach nicht anders. Seine Vergangenheit und sein Zustand zwingen ihn dazu. Damit stellt er nicht nur die Polizei vor ein großes Rätsel. Der Mörder lässt diese Tat auch nicht ungesühnt.

Der Plot hat mich sofort fasziniert und neugierig gemacht. Nachdem ich auch die wunderbare erste Lesung des Autors zu diesem Thriller erleben durfte, musste ich das Buch einfach lesen. Und jede Minute und jede Seite haben sich absolut gelohnt.

Freitag, 19. September 2014

Neuzugänge August und September 2014


Auch wenn der September noch nicht um ist, bin ich recht sicher, dass es mit den Neuzugängen schon getan ist. Weil es bald nach Wangerooge geht, werde ich so kurz vor knapp keine Neuanschaffungen mehr tätigen. Hoffe ich...
Aber es hat sich auch so gelohnt, wie ich finde. Und was besonders schön ist, ich war endlich mal wieder einfach im Buchladen shoppen. Ohne Stress, Zeitdruck oder sonstiges. Für die Kur wollte ich schließlich einfach nur schöne Bücher kaufen und so schon vorab enspannen.

Donnerstag, 18. September 2014

Rezension: Christoph Wortberg - Der Ernst des Lebens mact auch keinen Spaß



ISBN-13: 978-3407811585
Verlag: BELTZ & Gelberg
Seiten: 190 beim Paperback
Erstveröffentlichung: 19.08.2014

Wie wird man mit dem Tod eines geliebten und wertvollen Menschen fertig? Vor allem wenn alles so plötzlich kommt? Dieser Frage steht Lenny mit seinen 16 Jahren gegenüber. Sein Bruder ist mit nur 18 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben. Oder war es kein Unfall?

Die Kurzbeschreibung klang sehr vielversprechend und machte mich sehr neugierig. Und ich wurde alles andere als enttäuscht.

Montag, 8. September 2014

Wo ist die Zeit geblieben?

Huhu, ja mich gibt es noch.
Schon seit einigen Tagen habe ich mich nicht mehr gemeldet. Der Grund ist recht einfach – mein Tag hat leider nur 24 Stunden. Das Kind muss versorgt werden, der Haushalt wartet auch nicht, die Überstunden auf der Arbeit werden mehr (Hauptgrund für die Aufschiebungen beim Rest) und dann auch noch die Vorbereitungen. Am 24.09. geht es für meinen kleinen Mann und mich endlich in Mutter-Kind-Kur. Es wird auch Zeit, denn so langsam geht mir wirklich die Puste aus. Zeit zum Lesen und Bloggen habe ich einfach nicht, schaffe es an einigen Tagen kaum zu Essen. Nun ja, so ist es ab und zu. Gerade die Mamas werden mich wohl verstehen.
Versuche noch bis zur Kur ein paar schöne Rezensionen zu veröffentlichen, denn in letzter Zeit hatte ich wirklich Glück mit meinen Lektüren. Die Freude nach dem Lesen möchte ich mit euch teilen. Denn die Bücher müssen einfach gelesen werden. Absolute Leseempfehlungen kommen dann bald für „Nummer zwei“ von Claus Probst, „Ostfriesenfeuer“ von Klaus-Peter Wolf und „Exkarnation“ von Markus Heitz.
In diesem Sinne bis ganz bald und ich werde wieder lieb bloggen!
Eure Vicky