Dienstag, 27. Mai 2014

Rezension: Laura Newman - Flucht ins Feuerland

 
 
Reihe: Nachtsonne Teil 1
ISBN-13: 978-1497507210
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 406 beim Taschenbuch (als eBook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.04.2014
 
Die Sonne hat sich verändert und die Menschheit gezwungen zu fliehen. Seit ca. 130 Jahren leben die rund 5000 Überlebenden in einem HUB – einer unterirdischen Hightech-Behausung. Die Menschen versorgen sich selbst und leben friedlich zusammen. Unter ihnen ist auch Nova. Sie hört Gerüchte über andere Überlebende und HUBs und ahnt nicht, dass sich ihr Leben dadurch komplett ändern wird. Scheinbar gibt es noch mehr Rätselhaftes im Feuerland.

Die Ideen mit der sich negativ verändernden Sonne und der Möglichkeit der Menschen unter der Erde zu überlegen, hat mich stark angesprochen. Das schlichte und schöne Cover machte mich zusätzlich neugierig und ich hoffte ein spannendes und interessantes Buch entdeckt zu haben. Leider wurde ich etwas enttäuscht. Denn die guten Ideen wurden meiner Meinung nach nicht ganz so erfolgreich umgesetzt.

Die Geschichte entwickelt sich sehr schnell. Auf jeder Seite erfährt der Leser neue Details und wird mit Informationen fast bombardiert. Einerseits ist es ganz gut, weil man so nicht lange auf Antworten warten muss, andererseits wirkt die Geschichte dadurch immer wieder überladen. Ich hatte oft das Gefühl, dass zu viele Ideen in nur ein Buch reingequetscht wurden. Für mich waren es zu viele verschiedene Aspekte, Stilrichtungen und Entwicklungen, die die Autorin versucht hat ein einer Erzählung zu vereinen. Vielleicht auch deshalb gab es für mich einige nicht nachvollziehbare bzw. unlogische Situationen. Die Details haben sich teilweise widersprochen und passten nicht zu der Tatsache, dass seit 130 Jahren die Menschen isoliert unter der Erde leben. Meist waren es nur Kleinigkeiten, die mich aber doch immer wieder störten.
Leider fand ich die Kapitel auch nicht sonderlich spannend. Es war zu vorhersehbar, wie alles verläuft und wie sich die Personen verhalten. Vor allem Nova tat immer das Richtige, die richtigen Worte sagen, im passenden Moment reagieren. Absolut fehlerfrei und dadurch oft widersprüchlich. In einem Moment verträumt und hört den anderen nicht richtig zu, nur Sekunden später erfasst sie die komplizierte Situation sofort und kann richtig mitreden.

Die Protagonisten blieben leider das ganze Buch über sehr blass. Im Gegensatz zu der eigentlichen Geschichte wurde hier an Einzelheiten gespart. Man weiß eine ganze Weile nicht mal welche Haarfarbe Nova hat oder wie alt die einzelnen Charaktere sind. Diese Details sind zwar nicht wichtig für den Verlauf der Geschichte, aber wertvoll für die Beziehung zu den einzelnen Charakteren. Leider konnte ich diese zu keinem Zeitpunkt beim Lesen aufbauen. Die Emotionen ließen mich recht kalt und ich habe weder Sympathie noch Antipathie zu den Personen entwickelt.

Der Schreibstil ist recht einfach, aber passend zu den jungen Darstellern. Das Buch lässt sich leicht lesen, nur die einzelnen unpassenden Ausdrücke/Situationen lassen einen etwas stocken. Was leider fehlt sich die feinen Details und Adjektive, die das Ganze bildhafter werden lassen.

Insgesamt bin ich leider recht enttäuscht. Die Geschichte hat auf jeden Fall Potenzial, leider hapert es etwas an der Umsetzung. Weniger Ereignisse und verschiedenste Einfälle und mehr bildhafte Details, vor allem bei den Hauptcharakteren.

Ich möchte mich trotzdem bei der netten Autorin für das Rezensionsexemplar bedanken. Es tut mir irgendwie Leid, dass mir das Buch nicht wirklich gefallen hat. Aber erzwingen kann man so etwas nicht.
 

Samstag, 24. Mai 2014

And the Winner ist...

Heute ist es soweit. Der Gewinner meines ersten Gewinnspieles steht fest und darf sich über das fantastische Buch "Elfenkrieg" von Sabrina Qunaj freuen. Ich mache es kurz. Gewonnen hat...

LESE LINCHEN


Herzlichen Glückwunsch! Sobald ich deine Adresse habe, geht ein Exemplar an dich raus.

Vielen Dank an alle für die Glückwünsche und die lieben Kommentare! Es hat mir Spaß gemacht und das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt!

Donnerstag, 22. Mai 2014

Lesetagebuch Abschnitt 4: Laura Newman - Flucht ins Feuerland

 
 
Reihe: Nachtsonne Teil 1
ISBN-13: 978-1497507210
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 406 beim Taschenbuch (wird als eBook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.04.2014
Leseabschnitt 3: bis 100%
 
Die letzten Kapitel des Buches wurden wieder besser und dämpften meine Enttäuschung. Es gab auch einige Zeilen, die fast richtig spannend waren. Leider nur fast, da ich schon sehr sicher war, dass die Protagonistin wieder das Richtige tut und sagt. Genau das ist auch mein Kritikpunkt an Nova - sie ist mir persönlich zu glatt. Sie scheint immer alles sofort zu verstehen, reagiert immer genau richtig und spricht genau die richtigen Sätze in den passenden Momenten. Wo sind die Kanten und Macken, die eine Person erst richtig sympathisch und authentisch machen? Mir fehlten einfach diese Eigenschaften im gesamten Buch.
Auch die anderen Charaktere haben mich nicht berührt. Für mich blieben sie bis zum Schluss sehr blass. Ich fand sie auch immer wieder unpassend für die Zeit und in Bezug auf ihre Herkunft. Es fiel mir schwer zu glauben, dass sie seit 130 Jahren in den HUBs leben und seit Generationen keinen Kontakt mehr zur Außenwelt haben.
Die Geschichte an sich entwickelte sich wieder besser. Einige Dinge, die mir vorher unlogisch erschienen, wurden geklärt. Bei anderen fehlt mir leider immer noch eine nachvollziehbare Linie.

Vielleicht bin ich zu kritisch, vielleicht bin ich einfach das falsche Publikum, aber ein Lesegenuss war es für mich nur bedingt. Schade und irgendwie tut es mir auch Leid, dass ich nicht wie die meisten Leser der Leserunde begeistert bin. Aber gerade weil die nette Autorin die Runde begleitet, ist mir Ehrlichkeit wichtig.

Jetzt mache ich mir Gedanken, wie ich eine ehrliche und faire Rezension hinkriege.

Mittwoch, 21. Mai 2014

Lesemittwoch #6

Ein sonniger langer Lesemittwoch liegt hinter mir. In der Sonne mit einem Eiskaffee habe ich "Nachtsonne" beendet. Und am späten Nachmittag mit Eis und Mango mit meiner neuen Lektüre angefangen. Dazu werde ich auch einen Lesetagebuch schreiben - bietet sich bei einer Leserunde von Lovelybooks immer gut an.

Es ist ein Buch von einer sehr lieben und talentierten Autorin - "Das Geheimnis der Feentochter" von Marie M. Lacroix. Ich habe bereits eine Kurzgeschichte von ihr gelesen und war sofort hin und weg. Jetzt freu ich mich wahnsinnig auf ein "richiges" Buch von Marie. An dieser Stelle ein doppeltes Dankeschön - für das Schreiben des Buches und für das Rezensionsexemplar vom Verlag!!!

Von der "Nachtsonne" wurde ich leider etwas enttäuscht. Mein Bericht zum letzten Abschnitt und die Rezension stelle ich die Tage online. Muss mir noch ein wenig Gedanken machen, wie das ganze ausfällt. Finde es recht schwer, weil ich die Autorin sympathisch finde, das Buch aber eher mittelmaß.

Bei der Feentochter hat mich dagegen bereits der erste Abshnitt absolut verzaubert. Ich liebe die Sprache und den Stil der Autorin. Die Geschichte scheint auch richtig gut und spannend zu werden. Schon jetzt hatte ich einige Male eine Gänsehaut. Ich freu mich schon auf weitere Seiten. Mehr werden ihr auch die Tage hier lesen können, Stichwort Lesetagebuch.

Konntet ihr auch das wundervolle Wetter mit einem Buch noch verschönern? Oder habt ihr euch ganz ohne Worte entspannt?

Samstag, 17. Mai 2014

Lesetagebuch Abschnitt 3: Laura Newman - Flucht ins Feuerland



Reihe: Nachtsonne Teil 1
ISBN-13: 978-1497507210
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 406 beim Taschenbuch (wird als eBook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.04.2014
Leseabschnitt 3: bis 81%

Auch wenn ich die letzten Seiten sehr schnell und leicht lesen konnte, bin ich nicht ganz glücklich damit. Denn das Buch entwickelt sich nicht so, wie ich es gehofft habe.

Die Charaktere sind leider immer noch sehr blass und verlieren mit jedem Kapitel die Authentizität. Je weiter die Geschichte voranschreitet und je mehr Details über die Welt dieses Buches und das Feuerland bekannt sind, desto weniger scheinen die Personen wirklich hinein zu passen. Nach meinem Geschmack gibt es zu viele unpassende Gedanken, Erinnerungen etc. Mich störte es immer wieder beim Lesen und nahm mir den Spaß an dem Buch.

Gerade die Protagonistin ist häufig recht widersprüchlich. Zum Beispiel rechtfertigt sie sich für eine andere Person und nimmt diese in Schutz, einige Sätze später denkt sie darüber nach, wie wenig sie demjenigen vertraut. Einerseits betont sie immer wieder, wie misstrauisch sie jetzt ist, andererseits nimmt sie alles einfach hin, was ihr andere erzählen.

Auch in dem letzten Abschnitt gab es Unmengen an neuen Informationen, Wendungen und Ereignissen. Jetzt hat die Geschichte Eigenschaften einer Dystopie, Fantasyelemente und auch noch Sci-Fi. Für mich ist es zu überladen. Zu viele Idee, die unbedingt rein mussten. Weniger ist manchmal mehr. Vor allem, wenn die Charakterbeschreibungen darunter leiden.

Ich bin neugierig, wie die Autorin das Werk zum Abschluss bringt und ob sich meine Enttäuschung doch noch legt. Leider lese ich nicht weiter, weil ich es spannend finde oder mit den Protagonisten mitfühle, sondern einfach wissen möchte, ob doch noch eine klare Linie in der Geschichte sichtbar wird.

Erinnerung an mein erstes Gewinnspiel



Hallo ihr Lieben,

es ist nun bekannt, dass ich Elfenkrieg von Sabrina Qunaj verlose. Wer also noch mitmachen möchte, hat bis morgen 23:59 Uhr Zeit. Also los, nutzt die Chance um dieses fantastisches Buch zu bekommen.

Donnerstag, 15. Mai 2014

Lesetagebuch Abschnitt 2: Laura Newman - Flucht ins Feuerland



Reihe: Nachtsonne Teil 1
ISBN-13: 9781497507210
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 406 beim Taschenbuch (wird als eBook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.04.2014
Leseabschnitt 2: bis 39%

Dieser Abschnitt steckt voller Neuigkeiten, wenige Antworten und einigen neuen Fragen. Permanent, fast in jedem Abschnitt, gibt es neue Infos, Wendungen oder Erkenntnisse. Fast schon zu viel. Einerseits macht es Spaß zu lesen, wenn immer wieder etwas passiert, anderseits wird man fast mit so vielen Dingen überfordert. Es wirkt stellenweise zu vollgestopft. Zu viele (gute) Ideen auf zu wenigen Seiten.

Die Protagoisten wirken leider immer noch etwas farblos. Nach meinem Geschmack auch ein wenig zu perfekt. Ich bekmme einfach keinen Zugang zu den Charakteren. Mal schauen, wie es weiter geht. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Die Story an sich hat einige sehr unerwartete Wendungen genommen. Ich finde die aber recht gut. Mal schauen, was die Autorin noch daraus macht. Es hat auf jeden Fall jede Menge Potenzial. Es bleibt also spannend, wenn auch keine richtige packende Spannung.

Mittwoch, 14. Mai 2014

Lesemittwoch #5

Heute habe ich mir wieder Zeit für mich und meine Leidenschaft genommen. Trotz viel Arbeit und Überstunden, musste es wieder sein. Und es tat unglaublich gut. Leider konnte ich mir nur eine Stunde gönnen, aber die war gut angelegt.
Ich habe mich in das Buch "Nachtsonne" vertieft und einige schöne Seiten gelesen. Mehr über das Buch könnt ihr in meinem Lesetagebuch nachlesen. Ein recht gutes Buch, auch wenn es für mich doch ein paar Schwächen hat. Mal schauen, wie es sich weiter entwickelt.
Da ich das Schätzchen als Rezensionsexemplar in Verbindung mit einer Leserunde bekommen habe, habe ich es "dazwischengeschoben" (an dieser Stelle ein Dankeschön an die Autorin). Dan Wells muss leider ein bisschen warten. So ist es manchmal...
Und damit ihr euch auch vorstellen könnt, was für mich zu einem schönen Lesemittwoch und guter Entspannung dazugehört, habe ich heute auch ein Foto dabei.

Jetzt gehe ich noch ein wenig weiter lesen, damit morgen der nächste Abschnitt vom Lesetagebuch online gehen kann.

Und vergesst nicht, mein Gewinnspiel ;-)

Lesetagebuch Abschnitt 1: Laura Newman - Flucht ins Feuerland


Reihe: Nachtsonne Teil 1
ISBN-13: 978-1497507210
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 406 beim Taschenbuch (wird als eBook gelesen)
Erstveröffentlichung: 01.04.2014
Leseabschnitt 1: bis 20%

Der Leser ist mitten im Geschehen. Man lernt Nova und ihre Welt unter der Erde kennen. Schon auf den ersten Seiten bekommt man einen recht guten Überblick über die Situation.
Die Erde ich nicht mehr bewohnbar und es herrscht extreme Hitze. Aus diesem Grund leben seit ca. 130 Jahren die knapp 5000 Überlebende unter der Erde in einem technisch sehr hoch entwickelten System. Mehrere Stockwerke, jedes für sich dient einem bestimmten Zweck. Über allem  "herrscht" der geheimnisvolle Regent. Die Menschen leben vor sich hin in dem gut durchstrukturierten und optimierten Alltag. Negative Stimmen oder Unzufriedenheit scheint es nicht zu geben. Zumindest ist es der Protagonistin nicht mal eine Erwähnung wert.
Soweit so gut. Recht typische Dystopie Eckdaten. Jedoch mit viel Potenzial, wie ich finde. Warum herrscht diese Hitze und wie ist es wirklich auf der Erdoberfläche? Gibt es wirklich keine Menschen mehr außerhalb? Wer oder was hat diesen unterirdischen Zufluchtsort erschaffen? Fragen über Fragen, auf deren Antwort ich sehr gespannt bin.

Montag, 12. Mai 2014

Gewinnspiel: Was bekomme ich zum Geburtstag?



Wie schon einmal angekündigt, kommt jetzt mein erstes Gewinnspiel! Ich bin sehr aufgeregt und freu mich! Hoffentlich kann ich eine Leseratte sehr glücklich machen.

Der Anlass ist recht simpel - heute werde ich wieder ein Jahr älter und möchte es mit euch feiern! Und wie? Indem ich ein Buch verschenke!
Allerdings weiß ich gar nicht, welches Buch. Denn hier kommt die Besonderheit - ich verschenke das Buch, das ich heute selber bekomme (und wenn es mehrere sind, wird eins ausgelost). Natürlich nicht dasselbe, sondern ein "Nachgekauftes".

Was ihr dafür tun müsst? Einfach mitraten. In den nächsten Tagen werde ich täglich ein Detail über das Buch verraten und ihr versucht zu raten, was es nun zu gewinnen gibt. Am Freitag, den 16.05.2015, werde ich euch die Lösung/den Gewinn verraten. Bis Sonntag, den 18.05.2014 23:59 Uhr, könnt ihr dann weiter Kommentare hinterlassen und so in den Lostopf hüpfen. Also jeder, der ein Kommentar mit einer Email Adresse hinterlässt, hat eine Chance. 

Hier einige Bücher, die ganz oben auf meiner Wunschliste stehen und es sein könnten:

Elfenkrieg von Sabrina Qunaj
City of Bones von Casandra Clare 
Doctor Sleep von Stephen King
Sarg niemals nie von Dan Wells
Mut für zwei von Julia Malchow
Blanche Der Erzdämon von Jane Christo
Joyland von Stephen King
Und noch so viele mehr, z.B. diese hier.

Also viel Glück und ich bin sehr gespannt, welches Buch ich verlosen werde...


Dienstag, 13. Mai 2014
Tipp 1: Das Buch ist ein Folgebald, d.h. Teil einer Reihe.
Tipp 2:  Genre - Fanasy
Mittwoch, 14. Mai 2014
Tipp 3: Das Werk hat eine Frau verfasst.
Tipp 4: Auf dem Cover ist ein weibliches Wesen. 
Donnerstag, 15. Mail 2014
Tipp 5: Das Cover ist blau.
Tipp 6: Der Titel besteht aus einem Wort.

AUFLÖSUNG: Elfenkrieg von Sabrina Qunaj!!!
(Ich freu mich wahnsinnig über das Geschenk!)

Mittwoch, 7. Mai 2014

Neuerscheinungen April und Mai 2014



In meinen Augen waren die letzten Wochen sehr erfolgreich, was Neuzugänge angeht. Nicht gut für den SUB, aber herrlich wohltuend für die Seele!
Auf häufigere Updates in dem Bereich habe ich absichtlich verzichtet. Soll sich ja auch lohnen, nach dem Motto "Klotzen statt Kleckern"...

Dann schauen wir mal, was bei mir so eingezogen ist (in der Reihenfolge, wie auf dem Bild; Klick auf den Titel und ihr kommt zu einer Kurzbeschreibung):

- "Halo" von Alexandra Adornetto - meine Errungenschaft aus einem Wanderpaket. Um das Buch schleiche ich schon lange rum. Jetzt bin ich gespannt, wie es ist.
- "Puppengrab" von Kate Brady - konnte ich in einer Tauschrunde bekommen, brav von meiner Wunschliste.
- "Daughter of smoke and bone" von Laini Taylor - ein Überraschungsbuch von Lovelybooks, war zu lange auf meiner Wunschliste. Bei soviel Begeisterung, möchte ich auch wissen, ob es wirklich so gut ist.
- "Totenkünstler" von Chris Carter - ich liebe die Reihe und habe mich riesig gefreut, als ich es im Schenkespiel ergattern konnte.
- "Kein Vampir für eine Nacht" von Katie MacAlister - auch von einem Tauschspiel, das erste Buch der Reihe hat mich positiv überrascht. Mal schauen, wie die anderen sind.
- "Der Blutkristall" von Jeanine Krock - machte mich in einem Wanderpaket einfach sehr neugierig und dufte im Regal einziehen.
- "Die Hexe" von Yasmine Galenorn - darauf wurde ich auf der Leipziger Buchmesse aufmerksam und fischte es kurz danach aus dem Wanderpaket. Volltreffer!
- "Jill Kismet - Dämonenmal" von Lilith Saintcrow - aus einem Tauschspiel, hört sich sehr sehr gut an und Teil 3 steht auch schon im Regal.
- "Danse Macabre" von Stephen King - ein ME Schnäppchen vom Supermarkt-Wühltisch. Zuwachs für meine King-Sammlung.

Auf dem Bild fehlt noch der einzige schon gelesene Neuzugang - "Luftpost zwischen Tag und Nacht". Mehr dazu in der Rezension. Hier nochmal ein Dankeschön an den Verlag für mein Rezensionsexemplar!

Eine nette Ausbeute, wie ich finde! Kennt ihr die Bücher schon? Habt ihr sie gelesen, ober stehen sie bei euch auf der Wunschliste? Würde mich freuen, zu erfahren, was ihr dazu denkt!

Montag, 5. Mai 2014

Rezension: Helga Glaesener - Die Vergolderin




ISBN-13: 978-3471300077
Verlag:List
Seiten: 464 beim Hardcover
Erstveröffentlichung:11.03.2011
Braunschweig im Jahr 1604: die junge Elisabeth versucht sich und ihre Geschwister zu versorgen. Als Frau hat sie keine Möglichkeit einen Beruf auszuüben, aber heimlich die Arbeit des Großvaters als Vergolderin zu machen. Durch Zufall trifft sie den blinden reichen Martin, der sich in sie verliebt. Elisabeth kann jedoch nicht nur aufgrund ihrer Liebe zu einem Anderen eine Beziehung zu Martin nicht eingehen.

Samstag, 3. Mai 2014

Rezension: Siegfried Langer - Vater, Mutter, Tod



ISBN-13: 978-3548610511
Verlag:List
Seiten: 336 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung:13.05.2011
Wie stellt man es an eine Rezension zu einem der genialsten Bücher, die ich die letzten Jahre gelesen habe zu verfassen, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten? Mit dieser Frage habe ich mich lange beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich den Inhalt hier völlig rauslasse und einfach meine Empfindungen beim Lesen und danach beschreibe. Denn gerade der Inhalt ist in diesem Buch sehr wichtig und die kleinste Information vorab kann jede Menge von der Spannung und der Stimmung rauben.

Donnerstag, 1. Mai 2014

Rezension: Liz Jensen - Endzeit



ISBN-13: 978-3423248440
Verlag:dtv
Seiten: 400 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung:01.04.2011

Vorab: Ich habe das Buch leider abgebrochen. Deshalb bezieht sich meine Meinung nur auf ca. das erste Drittel. Meine Lesezeit wurde mir danach zu schade.

Eine nach einem Unfall gelähmte Psychologin versucht ein 16-jähriges Mädchen auf den richtigen Weg zu bringen. Der Teeny erweist sich als äußerst dickköpfig und später sogar als eine Art Seherin. Das Mädchen erzählt ihrer Therapeutin Dinge, die später tatsächlich passieren.