Montag, 28. April 2014

Rezension: Leo Pinkerton - Luftpost zwischen Tag und Nacht



ISBN-13: 978-3943596459
Verlag: Verlaghaus el Gato
Seiten:164 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 19.02.2014

Du genießt die Ruhe in deinem schönen Haus und plötzlich steht eine wildfremde Frau vor dir und benimmt sie so, als ob du nicht existieren würdest. Als du versuchst sie anzusprechen zeigt sie keine Regung und als du sie berührst, fährt deine Hand durch sie hindurch. Deine Reaktion?
Auf der Suche nach inspirierender Einsamkeit mietet eine schöne Künstlerin ein Häuschen im Grünen. Doch plötzlich passieren unerklärliche Dinge und sie scheint nicht so einsam zu sein, wie gewollt.

Aus diesen Eckpunkten wurde eine aufwühlende, witzige, spannende, mitreißende und einfach nur wunderschöne Geschichte geschaffen. Und weil ich von Anfang an von dem Plot fasziniert war, habe ich die (leider zu) wenigen Seiten an einem Abend direkt nach Eintreffen des Buches verschlungen.

Freitag, 25. April 2014

Rezension: Dan Wells - Ich will dich nicht töten



Reihe: Serienkiller Teil 3
ISBN-13: 978-3492267816
Verlag: Piper
Seiten: 448 beim Hardcover
Erstveröffentlichung:01.10.2010

Der dritte und letzte Teil der fantastischen Trilogie von Den Wells. Und das Buch war wieder ein Genuss. Zwar finde ich nach wie vor, dass "Mr. Monster" das Highlight der Reihe ist, aber auch bei "Ich will dich nicht töten" kommt der Leser auf seine Kosten.

John wird langsam erwachsen. Man merkt immer mehr, wie er sich verändert und mit seinem Serienkiller-Syndrom umzugehen weiß. Seine Regeln werden dabei teils über Bord geworfen und er hat eine fast normale Beziehung zu einem Mädchen. Es war wirklich interessant zu lesen, wie er mit dieser Beziehung umgeht. Auch wenn man es nicht nachvollziehen kann, aber der Leser schafft es John in einigen Situationen zu verstehen.

Mittwoch, 23. April 2014

Welttag des Buches

Liebe Leser, der heutige Lesemittwoch musste leider leider leider Überstunden weichen. Wenn die Wahlen vorbei sind, habe ich wahrscheinlich massig Zeit zum Lesen und muss (gefühlt) gar nicht mehr arbeiten...

Aber ich wollte wenigstens zum großen Feiertag alles Gute Wünschen! Ich hoffe ihr konntet den Ehrentag des Buches mit schönen Leseminuten oder gar -stunden feiern. Habt ihr schöne Bücher gelesen oder vielleicht sehrnsüchtig gewünschte gekauft?

Heute starten ganz viele Aktionen und Gewinnspiele, bei denen es viele spannende und schöne Bücher zu gewinnen gibt. Bei mit gibt es leider nur die guten Wünsche, aber ich hoffe die Glücksfee hilft euch bei den anderen Verlosungen. Aber schon bald gibt es bei mir auch nette Lesezeit zu gewinnen.

In diesem Sinne einen schönen Wettag des Buches und eine schöne Lesezeit uns allen!

Sonntag, 20. April 2014

Rezension: Isaac Marion - Mein fahler Freund



ISBN-13: 978-3608939149
Verlag:Klett-Cotta
Seiten: 298 beim Hardcover
Erstveröffentlichung:21.02.2011

R ist ein Zombie, der sich in ein Mädchen namens Julie verliebt. Ein Zombie mit Gefühlen? Normalerweise gibt es so etwas nicht, aber R ist nicht normal - er verändert sich.

Mit diesem Gerüst wird eine spannende, witzige, romantische und vor allem eine wirklich neue Geschichte aufgebaut. Der Autor schafft es, dass der lebende Leser sich in einen Toten verwesenden Mann hineinversetzt fühlt. Das ist eine beachtliche Leistung!

Freitag, 18. April 2014

Rezension: Oliver Stark - American Devil



ISBN-13: 978-3492259231
Verlag: Piper
Seiten: 448 beim Taschenbuch
Erstveröffentlichung: 01.11.2010

Ein Serienmörder hält die New Yorker Polizei in Atem. Die Opfer: allesamt blonde Frauen Anfang zwanzig. Eine undichte Stelle erschwert die Ermittlungen von Detective Tom Harper. Denn die Zeitungen sind über sämtliche Details - die engelhaften Posen der Leichen, die entfernten Körperteile und die am Tatort verstreuten Blütenblätter - bestens informiert. Dann wird vom sechsten Mord berichtet, und das, noch ehe er passiert ist. Spätestens jetzt ist klar: Der American Devil" spielt ein wahrhaft teuflisches Spiel ...

Dieser Klapptext verspricht schon sehr viel Spannung und man wird nicht enttäuscht.

Mittwoch, 16. April 2014

Lesemittwoch #4

Eine erfolgreiche Lesewoche und ein schöner Lesemittwoch neigen sich dem Ende. Die nächste Woche dürfte noch besser sein, dank der Feiertage und etwas Freizeit mehr.
"Elfenmagie" ist beendet und ich bin unglaublich glücklich, dass ich mich an die knapp 1000 Seiten doch noch rangetraut habe. Das Buch ist ein absoluter Lesegenuss und in meinen Augen einfach perfekt. Der Nachfolger "Elfenkrieg" steht jetzt ganz weit oben auf meiner Wunschliste und bei der nächsten Gelegenheit werde ich zugreifen. Mehr dazu könnt ihr demnächst hier lesen. Die begeisterte Rezension wird folgen. Wahrscheinlich aber erst nach Ostern. Aber eins kann ich euch jetzt schon sagen - besorgt euch das Buch und fangt sofort an zu lesen!
Jetzt habe ich mit dem heißersehnten Teil 2 der Partials Reihe von Dan Wells angefangen. Bisher leider nur sehr wenige Seiten von "Fragmente" geschafft, aber jetzt schon hin und weg. Kein Wunder, bei Dan Wells. Freu mich schon auf die nächsten Zeilen.
In diesem Sinne verabschiede ich mich und vercshwinde in die Welt von Kira und den anderen. Bis bald!

Dienstag, 15. April 2014

Rezension: Dan Wells - Mr. Monster

Reihe: Serienkiller Teil 2
ISBN-13: 978-3492267267
Verlag: Piper
Seiten: 400 beim Hardcover
Erstveröffentlichung:01.06.2010


John ist 16 und ein Soziopath. Er ist fasziniert von Serienkillern und weist selber alle Anzeichen auf, um ein mehrfacher Mörder zu werden. Vor einigen Monaten hat er einen Dämon umgebracht, der einige Morde in der Nachbarschaft auf seinem Gewissen hatte. Jetzt ist ein neuer Serienkiller aufgetaucht, aber kann es nur ein Zufall sein? Und ist John in der Lage seine Natur zu zügeln und nicht noch mehr zu morden?

Diesen Fragen geht John im zweiten Teil der Trilogie auf die Spur und findet einige Antworten, mit denen kaum jemand gerechnet hat. Welche genau, sollte jeder selber nachlesen :-)

Sonntag, 13. April 2014

Rezension: Dan Wells - Ich bin kein Serienkiller



Reihe: Serienkiller Teil 1
ISBN-13: 978-3492701693
Verlag: Piper
Seiten: 384 beim Hardcover
Erstveröffentlichung:01.09.2009

Ein 15-jähriger Junge, der keine emotionale Bindung zu Menschen aufweist und sie nur als "Es" sieht, als Dinge. Aber er lernt mit dieser Schwäche umzugehen und zwingt sich selber Regeln auf, damit er niemanden verletzt oder umbringt - was sein innerster Wunsch ist. Er weiß, dass seine Gefühle falsch sind und handelt so gegen seine eigentliche Natur - er versucht die Menschen in seinem Wohnort vor einem Serienkiller zu schützen.

Freitag, 11. April 2014

Rezension: Lauren Grodstein - Die Freundin meines Sohnes

https://www.klett-cotta.de/media/1/9783608938968.jpg

ISBN-13: 978-3608938968
Verlag: Klett-Cotta
Seiten: 351 beim Hardcover
Erstveröffentlichung:21.02.2011

Ein Vater, der versucht seinen einzigen und heiß geliebten Sohn zu schützen. Wie und wo vor, erfährt man nach und nach beim Lesen.

Die Grundidee des Buches ist gar nicht mal so schlecht, leider finde ich die Umsetzung nicht wirklich gelungen. Die Geschichte zieht sich und die Autorin unterbricht zu oft den Roten Faden.
Am Anfang des Buches erfährt man, wie der Beschützerversuch ausgegangen ist. Vom Kapitel zu Kapitel erzählt dann der Vater als Ich-Erzähler die gesamte Geschichte. Dabei stehen oft Situationen im Mittelpunkt, die für die Geschichte nicht wichtig sind und beim Lesen ablenken. Nach dem fünften Mal nervte das nur noch beim Lesen.

Mittwoch, 9. April 2014

Lesemittwoch #3

Hach, war das eine Lesezeit heute. Es gab süße Erdbeeren und frischgepressten Orangensaft. Herrlich bei dem kalten Regenwetter. Und wie ihr es erraten könnt, habe ich schon wieder/immer noch Elfenmagie gelesen. Das Buch ist einfach der Hammer! Mit jeder Seite verliebe ich mich immer mehr in die Geschichte und die Protagonisten. Am Liebsten würde ich einfach die ganze Nacht durchlesen, aber leider macht mein Arbeitgeber da nicht mit. Lesesucht wird nicht als Krankheit anerkannt. Aber wenn ich morgen wirklich den Haushalt schaffe, ist am Wochenende gut Luft. Drückt mir also bitte die Daumen. Vielleicht ist dann nächste Woche endlich Fragmente dran.

Sonntag, 6. April 2014

Rezension: Robin Jarvis - Dancing Jax: Auftakt


Reihe: Dancin Jax Teil 1
ISBN-13: 978-3839001349
Verlag: script5
Seiten: 544 beim Taschenbuch
Ersteröffentlichung: 01.09.2012

Das Buch hat mich vor allem wegen dem Cover angesprochen. Für mich ist es eines der Besten, die ich kenne. Eigentlich lese ich kaum Jugendbücher, aber hier war ich zu neugierig. Leider war für mich das Cover auch das Beste an dem Buch.

Freitag, 4. April 2014

Rezension: David E. Hilton - Wir sind die Könige von Colorado

http://www.arche-verlag.com/fileadmin/vsg_images/cover/zoom/9783716026472.jpg

ISBN-13: 978-3716026472
Verlag:Arche Verlag
Seiten: 400 beim Hardcover
Erstveröffentlichung:01.02.2011

Ein 13-jähriger Junge sticht seinem Vater ein Messer in den Leib und wird dafür für zwei Jahre in eine Erziehungsranch in Colorado geschickt. Wie genau es zu dieser (gerechten) Messerattacke kam und was in Colorado passiert beschreibt David E. Hilton in diesem Buch ohne Rücksicht auf die Nerven der Leser.

Nach und nach erfährt man immer mehr grausige Details aus dem Leben von dem Protagonisten Will und seinen neu gewonnenen Freunden und Feinden auf der Ranch. Dabei wird nicht an grausigen und physisch und vor allem psychisch brutalen Szenen gespart. An einigen Stellen wird einem beim Lesen schon fast schlecht und nicht selten musste ich mir eine Träne wegwischen. Die Geschichten sind einfach furchtbar und man fragt sich, wie jemand so viel Grausamkeit "erfinden" kann. Ich bin ein Fan von auch nicht immer jugendfreien Thrillern, aber wenn es um Kinder geht und Geschichten, die sich einfach zu real anhören, kann ich nicht einfach lesen.

Mittwoch, 2. April 2014

Lesemittwoch #2

Heute hatte ich endlich wieder Zeit zum Lesen. Irgendwie komme ich kaum dazu. Schade, den Elfenkrieg verdient viel viel mehr Aufmerksamkeit.
Das Buch ist wirklich unglaublich gut. Das Schreibtalent der jungen Autorin ist mehr als bemerkenswert. Ich genieße jede Zeile und bin völlig in der Elfenwelt gefangen. Die Personen haben sehr viel Tiefe und zeigen noch mehr Charakter. Die Orte erscheinen bildhaft vor dem inneren Auge. Perfekt! Bei dem heute gelesenen Abschnitt war ich auch emotional ein Teil der Elfenwelt - ich habe gelacht, hatte Angst, hielt vor Spannung die Luft an und musste stellenweise sogar weinen. Ich konnte einfach nicht anders.
Bei dem sonnigen und warmen Aprilwetter habe ich die Auszeit richtig genossen. Vielleicht schaffe ich morgen früh einen Lesedonnerstag einzulegen, damit ich euch bald die Rezension vorstellen kann.
Kennt ihr schon das Buch? Wart ihr auch so begeistert wie ich?

Dienstag, 1. April 2014

Bericht: Leipziger Buchmesse 2014 Teil 1


Besser etwas spät, als nie! Hier kommt endlich mein ausführlicher Bericht zu der Leipziger Buchmesse 2014!

Los ging es für mich am Donnerstag mit dem Zug. Ich musste nur einmal umsteigen und konnte es mir so die knapp 6 Stunden Fahrt recht gemütlich machen. Ich hatte einen schönen ruhigen Sitzplatz. Die Fahrt nutzte ich also zum Lesen. Die Vorfreude auf die Buchmesse und zwei relativ interessante eBooks ließen die Bahnfahrt blitzschnell vorüberziehen. Die Rezension zu den in der Zeit gelesenen Büchern "Das leichte Leben" und "Der Tod hat einen Namen" sind schon online.

In Leipzig checkte ich erst mal in meinem Hotel ein und machte mich frisch. Danach gab es lecker Sushi zum Abendessen und schon ging es zu meiner ersten Leipziger Lesung. Die 2. Fischer-Krimi-Nacht stand auf dem Programm.

Neuzugänge: Leipziger Buchmesse 2014



Hier kommen nun meine Errungenschaften von der Leipziger Buchmesse. Ich fange oben links an und gehe die Bücher der Reihe nach durch. Unter dem Titel verbirgt sich der Link tun Verlag mit entsprechender Kurzbeschreibung.